Termine Vorträge

Wir sind alle Kinder in einer alternden Haut – Kindheitserinnerungen und innere Orientierung
Alfred Adler, der Begründer der Individualpsychologie, beschäftigte sich vor über 100 Jahren mit Kindheitserinnerungen als Ressourcen für die Entwicklung im Erwachsenenleben und für die Bewältigung von krisenhaften Phasen. Der Vortrag gibt Einblick in den individualpsychologischen Umgang mit positiven und negativen Erinnerungen an die Kindheit und erläutert, wie hier der Schlüssel für Verhaltensänderung und einem guten Umgang mit sich selbst gefunden werden kann.

Kindheitserinerungen sind innere Bilder und geben uns eine innere Orientierung. Je besser man diese innere Orientierung kennt, desto besser und gezielter kann man Einfluss auf sein Leben nehmen.

Themen: Was sind Kindheitserinnerungen? – Was wollen uns Kindheitserinnerungen sagen? – Erzähl mir aus deiner Kindheit und ich sage dir, wer du bist. Was ist da dran? – Wie kommt man an seiner Kindheitserinnerungen heran? – Wie wahr sind sie? – Was haben sie mit unserem Konfliktverhalten zu tun? – Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der Partnerwahl und Kindheitserinnerungen? – Warum ist es so schwer, Essgewohnheiten zu ändern? – Welche Bedeutung haben Kindheitserinnerung in Bezug auf die Berufswahl? – Umgang mit schmerzhaften Erinnerungen – Lebensbedingungen / Krisenbedingungen – Kann ich negative Kindheitserinnerungen los werden?

Matinee bei der Münchner VHS, bitte über die MVHS anmelden
Ort: Einstein, Raum B.0.01, Eintritt: 7 €
11.00 bis 13.00 Uhr · Sonntag, 25.11.2018

Das hast du aber gut gemacht! Zum feinen aber bedeutsamen Unterschied zwischen Lob und Ermutigung

Loben ist etwas in Verruf geraten. Loben – so heißt es – fördere Narzissmus. Was ist da dran? Wie kann man Positives anerkennen und Menschen, gleich welchen Alters, fördern? Der Vortrag führt ein in das Thema „Encouraging“, erläutert die unterschiedliche Wirkung von Lob und Ermutigung und zeigt viele praktische Beispiele.

Themen: Was ist Mut und wozu brauchen wir ihn? – Welche Zeichen von Entmutigung zeigen Menschen in ihrem Verhalten? – Die Bedeutung des Zugehörigkeitsgefühls – Wie schaffe ich Grundlagen für kooperatives Verhalten von Kindern (Mitarbeitern/Mitmenschen)? – Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Zugehörigkeit und Verwöhnung bzw. Narzissmus? – Wie ermutige ich andere ganz konkret? Auswirkungen auf Sozialverhalten und Lernen.

Vortrag bei der Münchner VHS, bitte über die MVHS anmelden
Ort: Gasteig, Rosenheimer Str. 5, Eintritt: 7 €
20.00 bis 22.00 Uhr · Dienstag, 22.01.2019

Alfred Adler und die Individualpsychologie
Alfred Adler (1870-1937) begründete vor 100 Jahren in entschiedener Abrenzung zu Sigmund Freud die Individualpsychologie. Er schuf in Wien Erziehungsberatungsstellen und ist einer der Väter der Sozialpädagogik. Adler sah den Menschen als soziales und eigenverantwortliches Wesen, dessen Gemeinschaftsgefühl Gradmesser für die Gesundheit von Individuum und Gesellschaft ist. Der Vortrag zeigt, wie aktuell Alfred Adlers Werk noch heute ist.
Vortrag bei der Münchner VHS (noch nicht belegbar)
Ort: Gasteig, Rosenheimer Str. 5, Eintritt: 7 €
18.00 bis 20.00 Uhr · Dienstag, 07.05.2019

Jenseits von Belohnung und Strafe – Einführung in die Pädagogik der Ermutigung

Wie schafft man es, einerseits mit Kindern in Frieden zu leben und andererseits die Führungsrolle zu behalten? Besser als Strafe und Belohnung wirkt das Prinzip Ermutigung, das auf der Individualpsychologie Alfred Adlers beruht. Er sah gelungene Beziehung als grundlegend für kooperatives Verhalten von Kindern. Sie erhalten alltagsbezogene Hinweise für Konfliktfälle; auch das richtige Aufstellen von Regeln und die „Auszeit“ werden Thema sein.

Vortrag bei der Münchner VHS (noch nicht belegbar)
Ort: Gasteig, Rosenheimer Str. 5, Eintritt: 7 €
20.00 bis 22.00 Uhr · Dienstag, 04.06.2019

Weitere Links:

Termine Workshops
Termine Trainings